Mission Olympic

Mission Olympic

Beim Wettbewerb “Mission Olympic” trat die Stadt Herne 2008 im Finale um den Titel „Deutschland aktivste Stadt“ an. Im Rahmen des Herner “Festival des Sports” wurde der Cranger Kirmesplatz in einen Riesen-Sportplatz umgewandelt. Mitmachangebote für Groß und Klein, Anfänger oder Könner – quasi ohne Ende. Neben zahlreichen gewöhnlichen und ungewöhnlichen Sportarten fehlte natürlich auch der Handballsport nicht, der präsentiert wurde vom DSC Wanne-Eickel.

Sportlich Aktive hatten sich mächtig ins Zeug gelegt, um für Hernes olympische Mission zu punkten. Am Handballplatz des DSC wurden per Siebenmeter-Wurf 360 Punkte beigesteuert. Jung und alt versuchten sich vom “Punkt”. Getreu dem olympischen Motto: “Dabei sein ist alles.” Schon ab 10 Uhr bildete sich die Schlange, die bis kurz vor sechs nicht mehr abriss. “Mensch, das ist ja gar nicht so einfach”, so klang es immer wieder, wenn Schützen torlos vom Siebenmeterpunkt abdrehten. Die Torhüter des DSC Wanne-Eickel, Alex Motoc und Jan Hackerts, hielten trotz prallen Sonnenscheins durch und opferten einen Tag ihrer Sommerpause für dieses besondere Konditionstraining. Ungefähr 2500 Torwürfe wurden es am Ende. Wer innerhalb einer Stunde die meisten Treffer erzielen konnte, nahm zudem als Gewinn Rucksack oder Ball mit. Manch einen animierte dies, sich gleich mehrfach anzustellen, um sein Ergebnis zu verbessern.

Für die DSC-Handballer war es eine gelungene Werbeaktion. Nicht nur die Stadt Herne und den Stadtsportbund konnte man unterstützen, sondern auch eine Menge interessierte Kinder für den Handball gewinnen und die Fans durften ihren Torhütern endlich mal „richtig einen reinknallen“.