DSC verlangt Tabllenzweiten Schalke alles ab

FC Schalke 04 II vs. DSC Wanne-Eickel  29:26 (10:14)

Zum Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten reisten die Wanner mit einer Rumpftruppe an, so dass die Erwartungen vor dem Spiel nicht hoch waren etwas bewirken zu können. Ungeachtet dessen ging der DSC von Anfang an hochkonzentriert in die Partie. Die Deckung arbeitete konsequent, das Angrifssspiel lief flüssig mit immer wieder guten Tempoverschärfungen und Rajen Wiemers im Tor spielte eine überragende erste Halbzeit. Die 4-Tore Halbzeitführung ging somit vollkommen in Ordnung.

DSC verlangt Tabllenzweiten Schalke alles ab weiterlesen

Mangelnde Einstellung führt zu verdienter Niederlage

VfL RW Dorsten vs. DSC Wanne-Eickel 33:31 (18:13)

Nach den zuletzt guten Vorstellung vertratute die Mannschaft des DSC gegen das Tabellenschlusslicht anscheinend schon zu sehr dem Aufwärtstrend in diesem wichtigen Spiel.Die Einstellung, Spielaufbau und auch die Deckungsarbeit im Verbund stimmten im ersten Spielabschnitt überhaupt nicht. Die Folge waren zahlreiche einfache Gegenstoßtore und ein Fünf-Tore-Rückstand, den der Gastgeber  zu Beginn der 2. Hälfte noch um zwei weitere Treffer erhöhte.

Mangelnde Einstellung führt zu verdienter Niederlage weiterlesen

Wichtige Punkte gegen eine direkten Abstiegskonkurenten

DSC Wanne-Eickel vs. TV Datteln  30:22 (13:9)

Das Heimspiel gegen den direkten Abstiegskonkurennten aus Datteln mussten die Wanner in der ungewohnten Erich-Fried-Sporthalle bestreiten. Erstmalig in dieser Saison (bis auf Jan Bollmann wegen Erkrankung) konnte Trainer Damir Klescik mit dem kompletten  Kader antreten. Darunter auch erstmalig die Maßberg-Zwillingen Ben und Max.

Wichtige Punkte gegen eine direkten Abstiegskonkurenten weiterlesen

Starke Leistung bringt leider nur einen Punkt

Nach den Leistungen der vorherigen Wochen hatte man arge Bedenken, was das Spiel gegen den Tabellendritten aus Waltrop/Datteln ergeben würde. Doch wie so oft schaffte es die B-Jugend in dieser Saison etwas zu schaffen, mit dem man nicht rechnet. Von Beginn an stand die Abwehr kompakt und Torwart Mehmet Yildiz zeigte erneut sein können. Im Angriff waren es vor allem Malte Schnepper und Felix Pressler, die Zählbares auf die Anzeigetafel brachten. So führte man bis zwei Minuten vor Schluss mit 19:17, ehe zwei unglücklichen Fehler im Angriff dafür sorgten, dass Waltrop/Datteln noch zum Ausgleich kam und dem DSC den verdienten Erfolg vor der Nase wegschnappte. Dennoch war dies die stärkste Leistung der Schwarz-Gelben in diesem Jahr, auf der man für die nächsten Spiele aufbauen kann.

Leistungssteigerung bringt leider keine Punkte

Nach dem holprigen Start ins Jahr 2015 nahm sich die B-Jugend vor, den ersten Sieg im neuen Jahr einzufahren. Beim Auswärtsspiel gegen die JSG Hattingen-Welper sah es auch lange danach aus, als würde es gelingen, den ersten Sieg einzufahren, doch gelang es der B-Jugend in den letzten Minuten des Spiels nicht den Vorsprung über die Zeit zu bringen. Als entscheidender Faktor muss hier genannt werden, dass das Angriffsspiel nach der personenbezogenen Manndeckung gegen den starken Mittelmann Florian Sparka zu weiten Teilen zum Erliegen kam. Dennoch zeigte sich die Mannschaft im Vergleich zu den Vorwochen einstellungstechnisch verbessert und schaffte es trotz eines stark dezimierten Kaders (diverse Krankheitsfälle), das Spiel bei der 22:24-Niederlage bis zum Ende hin spannend zu halten.

B-Jugend startet stolpernd ins Jahr 2015

Das Jahr 2015 bekommt auch der B-Jugend des DSC nicht sonderlich gut. Denn zum zweiten Mal verlor man gegen den PSV Recklinghausen knapp mit 28:31 (13:16), obwohl man mit etwas mehr Geschick sich für die Hinspielniederlage hätte revanchieren können. Jedoch war dieses Spiel im Vergleich zur 18:36-Niederlage  gegen den Tabellenführer aus Scherlebeck noch als ansehnlich zu bewerten. In Scherlebeck wirkte die Mannschaft von Michael Sauerhoff blutleer und ergab sich früh ihrem Schicksal. Mit einem besseren Ergebnis, aber einer kaum besseren Leistung, holte man sich den ersten Punkt des neuen Jahres gegen den Vfl Hüls. Das Spiel endete 31:31, wobei man zehn Minuten vor Schluss noch mit sieben Toren geführt hatte. Hier war es vor allem die Einstellung und mehrere Unkonzentriertheiten, die den nächsten Saisonerfolg verhinderten.

Spielerische Mittel reichen nicht aus

Auch im dritten und vierten Saisonspiel nach der Winterpause gab es für die Reserve des DSC keine Erfolgserlebnisse. Beim Tabellenzweiten in Winz-Baak hielt man bis zur Halbzeit gut mit (10:13), konnte aber das hohe Tempo der Hausherren in der zweiten Halbzeit nicht mitgehen und verlor vor allem im Angriffsspiel jegliches Konzept. In der Folge war die 17:29-Niederlage leider auch in der Höhe berechtigt. Auch am vergangenen Sonntag gab es bei der SG Suderwich kein schwarz-gelben Sieg. Jedoch hielt man auch hier bis zur Halbzeit gut mit (9:11), erhöhte in der zweiten Halbzeit die Fehlerquote allerdings erheblich, sodass man am Ende als klarer Verlierer (17:24) vom Platz ging. Zu allem Überfluss verletzte sich während des Spiels Alexander Wanczura, womit das Lazarett der Reserve sich weiter vergrößerte. Zu hoffen ist nun, dass die Luft am nächsten Spieltag gegen den Tabellennachbarn aus Riemke reicht, um die ersten Punkte des neuen Jahres einzufahren.